Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

1.1 Sämtliche Leistungen von HollaenderART erfolgen ausschließlich auf der Grundlage dieser Geschäftsbedingungen.

1.2 Mit der Anmeldung zu einer Veranstaltung, einer Auftragsbestätigung durch die Unterschrift auf einem Angebot von HollaenderART, spätestens jedoch durch die Entgegennahme der Leistung und/oder Zahlung von Anmeldegebühren oder der Zahlung des Rechnungsbetrags, akzeptieren Sie diese AGB.

1.3 Alle von diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichenden Vereinbarungen bedürfen der Schriftform.

2. Mitwirkungspflicht

2.1 Auch ohne besonderen Hinweis macht HollaenderART gegenüber seinen Kunden eine Mitwirkungspflicht geltend.

2.2 Der Kunde hat dafür Sorge zu tragen, dass alle für die ordnungsgemäße Ausführung bzw. Durchführung eines Auftrages benötigten Unterlagen und Daten zeitgerecht bei HollaenderART vorliegen.

2.3 Werden zur Ausführung, bzw. Durchführung eines Auftrags die Räumlichkeiten vom Kunden gestellt oder organisiert, so hat der Kunde dafür Sorge zu tragen, dass alle für den ordnungsgemäßen Ablauf eines Auftrages benötigten Rahmenbedingungen im Bezug auf die Räumlichkeiten wie z.B. Größe, Dauer und Stromversorgung zeitgerecht zur Verfügung stehen.

2.4 Auch ohne besonderen Hinweis hat der Kunde HollaenderART über alle Vorgänge und Umstände unverzüglich in Kenntnis zu setzen, die für die ordnungsgemäße Ausführung, bzw. Durchführung eines Auftrages von Bedeutung sind.

2.5 Es ist alles zu unterlassen, was dem Ansehen der Vertragspartner schaden könnte.

2.6 Alle Zwischenergebnisse werden von dem Kunden umgehend auf die Richtigkeit der darin enthaltenen Leistungen überprüft. HollaenderART ist unverzüglich über alle Veränderungen und Korrekturen in Kenntnis zu setzen.

3. Zustandekommen des Vertrages

3.1 Durch die Anmeldung zu einer Veranstaltung von HollaenderART und Zahlung der Teilnahmegebühr einerseits und der Annahme durch HollaenderART andererseits wird im Rahmen des Veranstaltungsangebots von HollaenderART ein privatrechtlicher Vertrag geschlossen.

3.2 Mit der Unterschrift unter einem Angebot wird es, so wie es vorliegt, als Auftrag bestätigt und z.B. eine Veranstaltung verbindlich gebucht.

3.3 Je nach Art der angegebenen Veranstaltung bzw. des angegebenen Konzepts werden die Veranstaltungen von HollaenderART frei organisiert und durchgeführt. So ist HollaenderART z.B. nicht verpflichtet, Veranstaltungen mit bestimmten Personen durchzuführen.

3.4 Zur Festlegung von Veranstaltungsterminen und -zeiten, sowie der verbindlichen Aufnahme von Sonderwünschen und anderen besonderen Absprachen kann zu einem Angebot eine Zusatzvereinbarung (ZV) mit den entsprechenden Punkten zur Unterzeichnung vorgelegt werden. Diese muss, um Gültigkeit zu erlangen, vom Auftraggeber einerseits und HollaenderART andererseits unterschrieben sein.

3.5 Wenn zu einem Angebot eine Zusatzvereinbarung ausgestellt wurde, ist der gesamte Auftrag für die Vertragsparteien nur bindend, wenn Angebot und Zusatzvereinbarung vom Auftraggeber einerseits und HollaenderART andererseits unterschrieben wurden.

3.6 Wenn es im Angebot oder einer Zusatzvereinbarung nicht anders beschrieben ist, besteht für HollaenderART keine Pflicht, eine Veranstaltung zu dokumentieren, bzw. ein “Making of” über eine Veranstaltung zu produzieren.

3.7 Wenn es im Angebot und/oder einer Zusatzvereinbarung nicht anders beschrieben ist, gelten alle Angebote und Zusatzvereinbarungen bis 30 Tage nach Erstellungsdatum.

4. Anmeldung zu einer Veranstaltung der HollaenderART GbR

4.1 Eine Anmeldung ist nur auf den Anmeldebögen von HollaenderART möglich. Diese werden auf Wunsch per Post oder E-Mail zugeschickt oder stehen nach Ankündigung im entsprechenden Veranstaltungsbereich zum Download bereit.

4.2 Eine Anmeldung ist nur gültig, wenn:
– der Anmeldebogen vollständig ausgefüllt ist.
– der Anmeldebogen vom Teilnehmer oder bei minderjährigen Personen von einer sorgeberechtigten Person unterschrieben ist.
– die Bedingungen einzelner Veranstaltungen angenommen bzw. unterschrieben wurden.
– die Anmeldeunterlagen bis spätestens am 3 Werktag nach Ablauf der Anmeldefrist bei HollaenderART eingegangen sind.
– die Teilnahmegebühr bis spätestens 5 Werktage vor Beginn des Projektes bzw. der Veranstaltung auf dem angegebenen Konto eingegangen ist.

4.3 Eine Anmeldung ist verbindlich und verpflichtet zur Zahlung der Teilnahmegebühr sowie des bei einzelnen Veranstaltungen anfallenden Materialkostenbeitrags.

4.4 HollaenderART behält sich das Recht vor, einzelne Anmeldungen ohne Angabe von Gründen abzulehnen.

4.5 Eine Bestätigung angenommener Anmeldungen erfolgt ausschließlich durch die Zusendung einer Zahlungsaufforderung/Rechnung zur Teilnahmegebühr sowie des bei einzelnen Veranstaltungen anfallenden Materialkostenbeitrags. Darüber hinaus erfolgt keine weite Anmeldebestätigung.

4.6 Alle von HollaenderART ausgeschriebenen Veranstaltungen werden nur bei genügender Anzahl von TeilnehmerInnen durchgeführt. Wir benachrichtigen Sie, falls eine Veranstaltung ausfallen sollte.

5. Veranstaltungen von HollaenderART über Fremdanbieter

5.1 Auftragsveranstaltungen und die dazugehörigen Leistungs- und Liefertermine bedürfen zu Ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

5.2 Veranstaltungen von HollaenderART können durch Fremdanbieter eingekauft und angeboten werden. Bei solchen Veranstaltungen gelten für die angemeldeten TeilnehmerInnen die AGB des jeweiligen Anbieters.

5.3 Anmeldungen zu Veranstaltungen die von HollaenderART als Auftragnehmer durchgeführt werden, und durch Dritte angeboten werden (z.B. Museen, Familienbildungsstätten oder Volkshochschulen), erfolgen ausschließlich über den jeweiligen Anbieter und nur zu seinen Bedingungen.

6. Stornierung, Kündigung und Abmeldung

6.1 Stornierungen, Kündigungen und Abmeldungen sind ausschliesslich in schriftlicher Form wirksam und müssen vom Auftraggeber bzw. bei von HollaenderART ausgeschriebenen Veranstaltungen von den TeilnehmerInnen (und bei Minderjährigen von einem gesetzlichem Vertreter) unterschrieben sein.

6.2 Wenn schriftlich nicht anders vereinbart, sind bei von HollaenderART ausgeschriebenen Veranstaltungsterminen Abmeldungen bis 7 Werktage vor Veranstaltungsbeginn möglich. Bei zu spät eingegangenen Abmeldungen muss die Teilnahmegebühr in voller Höhe entrichtet werden.

6.3 HollaenderART behält sich das Recht vor, einzelne TeilnehmerInnen bei ungebührlichen Verhalten von der weiteren Teilnahme an der Veranstaltung auszuschließen. Gezahlte Teilnahmegebühren und Kosten von nicht wiederverwendbarem Material werden in voller Höhe einbehalten oder sind dennoch in voller Höhe zu entrichten.

6.4. Wenn schriftlich nicht anders vereinbart, ist im Falle einer Stornierung einer in Auftrag gegebenen Veranstaltung durch den Auftraggeber dieser verpflichtet, den vereinbarten Rechnungsbetrag wie folgt zu entrichten:

Bis 30 Tage vor Projekt/Veranstaltungsbeginn ist eine Bearbeitungsgebühr von 35€ zu entrichten.
Bis 20 Tage vor Projekt/Veranstaltungsbeginn sind 15% des vereinbarten Rechnungsbetrags zu entrichten.
Bis 10 Tage vor Projekt/Veranstaltungsbeginn sind 50% des vereinbarten Rechnungsbetrags zu entrichten.
Bis 3 Tage vor Projekt/Veranstaltungsbeginn sind 80% des vereinbarten Rechnungsbetrags zu entrichten.
Am Tag des geplanten Projekt/Veranstaltungsbeginns sind 90% des vereinbarten Rechnungsbetrags zu entrichten.

6.5 HollaenderART behält sich das Recht vor, einzelne TeilnehmerInnen von der weiteren Teilnahme an der Veranstaltung auszuschließen,wenn diese im Verlauf einer Veranstaltung Werbung für Sekten, rechts- oder linksradikale Inhalte verbreiten. Gezahlte Teilnahmegebühren und Kosten von nicht wiederverwendbarem Material werden in voller Höhe einbehalten oder sind dennoch in voller Höhe zu entrichten.

7. Verzögerung oder Ausfall einer Veranstaltung

7.1 Bei von HollaenderART ausgeschriebenen Veranstaltungen behält sich HollaenderART das Recht vor, einzelne Veranstaltungen ohne Angabe von Gründen abzusagen. Bereits gezahlte Teilnahmegebühren und/oder Materialkostenbeiträge werden in diesem Fall in voller Höhe zurückbezahlt. Dies gilt nicht für Auftragsveranstaltungen wie z.B. Geburtstagsfeiern, Teamtrainings-, Teambildungsaufträgen etc.

7.2 Kommt es aufgrund von höherer Gewalt oder Umständen, die sich dem Einfluss von HollaenderART entziehen dazu, dass Leistungen nicht in vollem Umfang oder sogar gar nicht erbracht werden können, oder Termine nur verspätet oder gar nicht eingehalten werden können, so hat HollaenderART auch bei verbindlich vereinbarten Leistungen und Terminen dies nicht zu vertreten und ist berechtigt, die Leistungen bzw. Termine für die Dauer der Behinderung zuzüglich einer angemessenen Anlaufzeit hinauszuschieben, bzw. einen Ausweichtermin anzubieten, ohne dass eine Schadensersatzpflicht eintritt.

7.3 Auf die genannten Umstände kann sich HollaenderART nur berufen, wenn sie den Kunden unverzüglich nach Eintritt einer Störung hierüber benachrichtigt hat.

8. Datenschutz

8.1 Die bei der Anmeldung für eine Veranstaltung von HollaenderART gemachten Angaben werden archiviert und elektronisch gespeichert. Diese und alle weiteren zur Durchführung eines Auftrags erhaltenen und/oder erhobenen Daten (insbesondere alle personenbezogenen Daten) werden unter Einhaltung sämtlicher datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich behandelt, vor dem Zugriff Dritter geschützt und nur für die ordnungsgemäße Durchführung des jeweiligen Auftrags genutzt. HollaenderART verpflichtet sich, über Sachverhalte, die im Rahmen eines Auftrags bekannt werden und die ihrer Natur nach vertraulich sind oder ausdrücklich als vertraulich bezeichnet sind – auch nach Beendigung des Auftrags – Verschwiegenheit zu bewahren.

8.2 Bei einzelnen Veranstaltungen können Bild- und Ton-Materialien von den TeilnehmerInnen entstehen, die das Persönlichkeitsrecht (z.B.: Recht am eigenen Bild) berühren. In diesen Fällen werden auf dem Anmeldebogen entsprechende Zusatzvereinbarungen zur Unterschrift angegeben. Die Nicht-Annahme dieser Sondervereinbarungen kann bei manchen Veranstaltungen zum Ausschluss von der betreffenden Veranstaltung führen.

9. Eigentums- und Urheberrecht

9.1 Alle dem Auftraggeber zugänglich gemachten Unterlagen, Konzepte, Entwürfe und Materialien sind Eigentum von HollaenderART und sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung von HollaenderART einbehalten, vervielfältigt und/oder weitergegeben werden.

9.2 Alle Persönlichkeitsrechte (z.B.: Recht am eigenen Bild) bleiben von den folgenden Bestimmungen unberührt, sofern es keine anders lautenden, schriftlich festgehaltenen Vereinbarungen gibt (siehe: 8.1 u. 8.2).

9.3 Wenn schriftlich nicht anders vereinbart, gehören alle in den von HollaenderART durchgeführten Veranstaltungen entstandenen oder daraus entstehenden Arbeiten und die dazugehörigen Nutzungsrechte ausnahmslos und uneingeschränkt Mareike und Björn Hollaender (geschäftsführende Gesellschafter der HollaenderART GbR) und dürfen ohne deren schriftliche Einwilligung nicht vervielfältigt und/oder veröffentlicht werden.

9.4 Wenn schriftlich nicht anders vereinbart, sind alle Informationen, Dateien und Filme auf den von HollaenderART ausgegebenen DVD´s / Blu-ray´s und anderen Datenträgern urheberrechtlich geschützt und ausschließlich zur privaten Nutzung freigegeben.

9.5 Wenn schriftlich nicht anders vereinbart, ist das Kopieren, Tauschen oder die Weitergabe (z.B. via Internet), sowie öffentliche Vorführung oder Sendung und jegliche gewerbliche Nutzung aller Informationen, Dateien und Filme auf den von HollaenderART ausgegebenen DVD´s / Blu-ray´s und anderen Datenträgern untersagt.

9.6 Meinungen in den Filmen, Interviews und/oder Audiokommentaren auf den von HollaenderART ausgegebenen DVD´s / Blu-ray´s und anderen Datenträgern repräsentieren lediglich die der Aussagenden. Diese müssen nicht zwangsläufig den Meinungen und Ansichten von HollaenderART, den MitarbeiterInnen und/oder unseren Kooperationspartnern entsprechen.

9.7 Fotografieren, filmen oder Audiomitschnitte in den Veranstaltungen sind nur mit schriftlicher Genehmigung von HollaenderART gestattet.

9.8 Vorschläge des Auftraggebers oder seine sonstige Mitarbeit haben keinen Einfluss auf die Höhe der Vergütung. Sie begründen kein Miturheberrecht.

10. Haftung und Versicherung

10.1 Die Haftung des Veranstalters beschränkt sich auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Insbesondere erfolgt keine Haftung bei Verlust von Gegenständen, Diebstahl oder Unfall. Die TeilnehmerInnen sind während der Veranstaltungen nicht über den Veranstalter versichert.

11. Leistungs- und Liefertermine einer Produktion/ Postproduktion

11.1 Leistungs- und Liefertermine bedürfen zu Ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

11.2 Kommt es aufgrund von höherer Gewalt oder Umständen, die sich dem Einfluss von HollaenderART entziehen, dazu, dass Leistungen nicht in vollem Umfang oder sogar gar nicht erbracht werden können, oder Liefertermine nur verspätet oder gar nicht eingehalten werden können, so hat HollaenderART auch bei verbindlich vereinbarten Leistungen und Lieferterminen dies nicht zu vertreten und ist berechtigt, die Leistungen bzw. Liefertermine für die Dauer der Behinderung zuzüglich einer angemessenen Anlaufzeit hinauszuschieben, ohne dass eine Schadensersatzpflicht eintritt.

11.3 Auf die genannten Umstände kann sich HollaenderART nur berufen, wenn sie den Kunden unverzüglich nach Eintritt einer Störung hierüber benachrichtigt hat.

11.4 Die Einhaltung der Liefer- und Leistungsverpflichtungen von HollaenderART setzt die rechtzeitige und ordnungsgemäße Einhaltung der Verpflichtungen seitens des Kunden voraus.

11.5 Kommt es zu Verzögerungen oder Verhinderung der vereinbarten Auftragsabwicklung durch Nichteinhaltung der Verpflichtungen seitens des Kunden, ist ausschließlich der Kunde für eventuelle Verschlechterungen in Bezug auf vereinbarte Leistungen und Liefertermine bzw. Veranstaltungstermine verantwortlich und HollaenderART ist dazu berechtigt, Ersatz für entstandenen Schaden zu verlangen. Rechnungen sind seitens des Kunden in voller Höhe und fristgerecht zu zahlen.

12. Gefahrübergang

12.1. Die Gefahr der Zerstörung oder Verschlechterung des Leistungs- und Liefergegenstandes geht auf den Kunden über, sobald die Sendung an die den Transport ausführende Person oder Firma übergeben worden ist oder zwecks Versendung die Geschäftsräume von HollaenderART verlassen hat. Wird der Versand auf Wunsch des Kunden verzögert, geht die Gefahr mit der Meldung der Versandbereitschaft auf den Kunden über.

12.2. Sofern der Leistungs- bzw. Liefergegenstand sich auf die Übermittlung von Daten durch Datentransfer bezieht, geht die Gefahr der Zerstörung mit der Anzeige der Übermittlungsbereitschaft auf den Kunden über.

13. Gewährleistung

13.1 Der Kunde muss HollaenderART Fehler unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb einer Woche nach Eingang des Liefer- bzw. Leistungsgegenstandes, schriftlich mitteilen. Fehler, die auch bei sorgfältiger Prüfung innerhalb dieser Frist nicht entdeckt werden können, sind HollaenderART unverzüglich nach Entdeckung schriftlich mitzuteilen.

14. Zahlung

14.1 Soweit schriftlich nicht anders vereinbart, sind die Rechnungen von HollaenderART innerhalb von 10 Tagen nach Rechnungsdatum ohne Abzug zu zahlen.

14.2 Soweit schriftlich nicht anders vereinbart, sind die Rechnungen von HollaenderART nach Abschluss einer Veranstaltung / eines Projekts innerhalb von 10 Tagen nach Rechnungsdatum ohne Abzug zu zahlen.

14.3 Bei Veranstaltungen und Schulungsaufträgen die in ihrer ordnungsgemäßen Durchführung länger als einen Monat dauern,  wird jeweils zum Ende eines Monats eine Rechnung über die geleisteten Stunden gestellt. Hiervon abweichende Vereinbarungen bedürfen zu Ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

14.4 Soweit schriftlich nicht anders vereinbart, behält sich HollaenderART bei Projekten aus dem Bereich Veranstaltungen das Recht vor ,alle Texte, Bilder, Filme und sonstige Daten, so wie alle zu einer Veranstaltung produzierten Datenträger zurückzuhalten, bis der jeweilige Rechnungsbetrag beglichen wurde.

15. Gültigkeit

15.1 Wir sind berechtigt, diese AGB mit Zustimmung des Kunden zu ändern, sofern die Änderung unter Berücksichtigung unserer Interessen für den Kunden zumutbar ist. Die Zustimmung zur Änderung gilt als erteilt, sofern der Kunde der Änderung nicht binnen sechs Wochen nach Zugang der Änderungsmitteilung, die mit einem Hinweis auf die Folgen eines unterlassenen Widerspruchs verbunden ist, widerspricht.

15.2 Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Vertrages hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrages zur Folge.

15.3 Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen diesen AGB hat nicht die Unwirksamkeit der gesamten AGB zur Folge.

Comments are closed.